Montag, 10. Dezember 2012

Adventskalender || Türchen Nr. 10 + MmmmmhMonday: Linzer-Torte

Hallo meine Lieben,

heute darf auch ich endlich mein Türchen beim großen Blogger-Adventskalender von Mandarin Peach und Himbeermarmelade öffnen! Glücklicherweise fällt es genau mit meinem Mmmmmh-Monday zusammen, weswegen ich dies natürlich schamlos ausgenutzt habe :)



Ich möchte euch gerne ein Rezept vorstellen, das mir besonders am Herzen liegt. Bei uns gab es die Linzer-Torte immer zu besonderen Anlässen. Meine Oma hat zu allen Geburts- und Festtagen leckere Kuchen gebacken - das Highlight war jedoch immer die Linzer-Torte. Schon als ich klein war stand ich bei Oma in der Küche und habe vom Teig genascht und habe mich immer gefreut, wenn es den Kuchen dann zum Geburtstag gab. Er war zudem so gut, dass auch andere aus dem Dorf gefragt haben, ob sie ihr einen Kuchen backen würden. Seit meine Oma gestorben ist, sind es natürlich auch diese kleinen Dinge, wie die Linzer-Torte zum Geburtstag oder die Weihnachtsplätzchen, die fehlen und an die man sich immer gerne erinnert.

Meine Mutter hat nun das alte Rezept wieder rausgesucht und es kann jetzt fleißig selbst gebacken werden! Außerdem ist es von den Mengenangaben total einfach, wie ihr gleich sehen werdet.



Und das braucht ihr für die Linzer-Torte:

200 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
100 g Haselnüsse gemahlen
100 g Mandeln gemahlen
1 EL Schokopulver
1 TL Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 TL Zitronensaft
2 Eigelb
1 EL Kirschwasser
4 EL Himbeermarmelade (oder Johannisbeere)
1 EL Preiselbeermarmelade

Und so wirds gemacht:

1. Mehl, Zucker und die Butter vermengen.

2. Die Nüsse, Schokopulver, Zimt, Nelken, Zitronensaft dazugeben und durchkneten. Dann ein Eigelb und das Kirschwasser einkneten und für zwei Stunden kalt stellen.

3. 2/3 der Teigmasse auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Springform legen. Nun mischt ihr die Marmelade und gebt sie auf den Teig.

4. Den Restteig rollt ihr nun dünn aus und schneidet ihn in Streifen. Mit diesen legt ihr dann ein Gitter auf den Kuchen. Ihr könnt aber auch Sterne ausstechen und diese schön anordnen. Das restliche Eigelb pinselt ihr nun auf das Gitter.

5. Nun backt ihr die Linzer-Torte für 30 - 35 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 175°C.


Statt Preiselbeeren könnt ihr natürlich auch mehr Himbeermarmelade nehmen oder die Himbeer- mit der Johannisbeermarmelade mischen.



Morgen gehts dann mit Türchen Nummer 11 bei Mary weiter! Schaut doch schon mal auf ihrem Blog vorbei! Bis jetzt waren schon total schöne Türchen dabei und ich bin total gespannt darauf, was noch alles kommen wird :)

Gespannt bin ich auch darauf, wie ihr eure Linzer-Torte gerne verziert! Mögt ihr lieber das klassische Gittermuster, oder dürfen in der Weihnachtszeit auch Sterne oder sogar Herzen drauf?
Ihr dürft mir natürlich auch gerne Bilder von eurer Torte senden. Die e-Mail-Adresse findet ihr in der Sidebar unter meinem Bild.





Kommentare:

  1. Die schaut wirklich lecker aus. Danke fürs teilen. Meine Oma hat immer die besten grünen Klöße im Universum gemacht. Leider habe ich das Rezept nicht. Werde den Geschmack aber nie vergessen. Habe auch nie wieder solche leckeren Klöße gegessen!
    PS: Fällt das 11te Türchen aus?
    LG Lejamatt :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht ja megalecker aus! Danke♥

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, stell ich mir sehr lecker vor :>

    AntwortenLöschen
  4. mhhh die sieht ja sehr lecker aus, einmal bitte rüberschicken :D

    du musst bei photoscape antialiasing bei schrift ankreuzen, damit sie scharf wird : )

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, Lob und auch Kritik!
Natürlich versuche ich jeden Kommentar auch zu beantworten und schaue auch gerne auf eurem Blog vorbei.

Wichtige Anfragen schickt ihr bitte per e-mail.

Dankeschön ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...