Sonntag, 27. Juli 2014

Das Fest in Karlsruhe 2014 mit DM

Zunächst möchte ich vorausschicken, dass es hier in nächster Zeit wieder ein bisschen mehr los sein wird :) Es wird noch eine Produktvorstellung mit einem Gewinnspiel geben und Fotos von meinem letzten Shooting. Außerdem ein bisschen USA-Reisplanung und Hochzeitsvorbereitungen. Ihr dürft also gespannt sein.



Liebes Tagebuch,

alles begann mit einer Mail, die ich von Tanja vom DM-Marken-Team bekam. "Hallo Tanja, du hast eine Backstage-Führung bei Das Fest in Karlsruhe gewonnen". Wie cool :) Ich wusste gar nicht mehr, dass ich bei diesem Gewinnspiel mitgemacht hatte. Und da ich ja sowieso ganz selten etwas gewinne.. okay - STOP. In letzter Zeit habe ich tatsächlich öfter mal was gewonnen, aber in dieser Dimension natürlich noch nichts.

Auf jeden Fall fuhr unser Zug um 12.00 Uhr ab. Die Stunde, die mein Schatz und ich in Karlsruhe noch hatten nutzte ich, um noch kurz in den Primark reinzuschauen. Das passte ganz gut, da wir an der Stelle sowieso die S-Bahn wechseln mussten. Ich sage nur so viel dazu: Es war voll, es war übelst unordentlich und es war einfach unangenehm sich mehr als 15 Minuten in diesem Laden aufzuhalten.

Also ging es dann ganz schnell weiter zum Treffpunkt neben dem Festival-Gelände. Um 14 Uhr schrieb ich Tanja die SMS "Wir sind da. Roter Rucksack, gelbe Chucks" - zurück kam der Anruf "Grünes Kleid, schwarze Chucks" und dann von weitem ein Winken. Tanja und Arndt (rote Chucks) vom DM-Marken-Team waren schon da und warteten auf meinen Schatz (dunkelrote Chucks) und mich. Kurz darauf stieß dann auch Gamze mit ihrer Schwester zu uns und es wurden die Goodie-Bags verteilt. Gamze ist Youtuberin im Bereich Beauty. (*klick* um auf ihren Kanal zu gelangen)





Zuerst liefen wir das weitläufige Gelände ab und Tanja zeigte uns, welche Stände DM auf dem Gelände verteilt hatte. Hier machten wir zuerst Halt an der Fotostation und machten ein schönes Gruppenfoto. In diesem Bereich befand sich außerdem die Beauty-Bühne. Hier konnte man sich von Alverde und P2 ein Make-Up verpassen lassen. Gegenüber stand der Beauty-Pick-Up für das perfekte Haar-Styling. Witzig fand ich die mobilen Sonnenmilchbars und die Windelstation. Da war wirklich für jeden etwas dabei. Nach diesem Rundgang ging es dann auch schon in Richtung Hauptbühne. Hier trafen wir uns um kurz nach 3 mit unserem Backstage-Führer.



Ich hatte das Gefühl, dass die Backstage-Führung leider ziemlich kurz ausfiel. Der Herr hatte jedoch eine Menge technischer Infos parat, die ich bisher nur theoretisch aus meinen Lehrbüchern kannte. So zeigte er uns die riesigen Notstromaggregate, die Container in denen die Technik, Sicherheitszentrale und die Organisation untergebracht waren. Am Schluss durften wir jedoch noch auf eine Art Plattform, die seitlich auf der Bühne angebracht war. So hatten wir einen guten Überblick auf die Umbauarbeiten, die gerade im Gange waren und auf das riesige Gelände, das sich vor der Bühne erstreckte. Auf dieser Plattform durften wir uns dann noch die ersten beiden Songs der englischen Band The Computers ansehen.



Nachdem sich Gamze und ihre Schwester verabschiedet hatten gingen wir vier ins Verpflegungs-Zelt. Dort stärkten wir uns für den Rest des Abends - der sollte schließlich noch lange werden! Beim Essen tauschten wir uns über die Blogger-Szene und Social Media aus und ich holte mir von Tanja und Arndt noch den einen oder anderen Tipp für unsere USA-Reise.Tanja schreibt auch einen Blog, den ich euch HIER mal verlinkt habe.



Nachdem wir nochmals in Richtung DM-Stand geschlendert sind verabschiedeten wir uns dann auch schon von den beiden. Mein Schatz und ich wollten unbedingt noch zum IKEA-Stand. Von diesem kamen nämlich ganz viele Mädels mit tollen Blumenkränzen zurück. Leider war der Stand so überlaufen, dass es sich nicht lohnte ewig anzustehen. Beim Make-Up und dem Haarstyling waren die Chancen leider auch nicht gerade besser, weshalb wir uns eine Comedy-Einlage auf der Kultubühne ansahen.



Nach nunmehr vier Stunden auf dem Gelände wurde es Zeit für eine kleine Pause. Direkt am See gab es einen Cocktail-Stand. Hier gab es leckeren Himbeer-Caipi. Soooo lecker! Muss ich mir unbedingt merken :)

So langsam war es dann auch schon acht Uhr vorbei. Deshalb gingen wir langsam rüber zur Hauptbühne. Wir wollten die Freikarten nutzen, um uns die Show von BossHoss anzusehen. Eigentlich wollten wir es uns auf dem Hügel bequem machen und das Konzert gemütlich im Sitzen ansehen. Doch weit gefehlt! Das Gelände war schon so überfüllt, dass wir schon gar nicht mehr voran kamen. Zum Glück ging es dann doch noch weiter auf den Hügel rauf. Von dort konnten wir immerhin noch die Videoleinwand sehen - wenn auch im Stehen ;P



Das Konzert war echt der Hammer! BossHoss hat eine geniale Show geliefert.

Als wir dann endlich wieder im Zug nach Hause saßen hofften wir doch auf etwas Ruhe. Kurz vor der Abfahrt füllte sich der Zug jedoch schlagartig, sodass es mit der Ruhe schnell wieder vorbei war. Stattdessen nahten weitere Highlights des Abends. Zunächst war da Igor, der eigentlich Nico hieß und seinen 18. Geburtstag im Zug feierte. Dass Igor schwul war wusste er - und die anderen spätestens dann, als er sein Geburtstagsgeschenk auspackte: Ein T-Shirt mit der Aufschrift "Sorry Girls but I suck dicks". Nach einem Geburtstagsständchen vom ganzen Abteil ging es im Nebenabteil hoch her. Dort feierte Holger seinen Junggesellinnenabschied. Er zog mit dem Mädels los und seine Zukünftige war wohl mit den Herren unterwegs. Auf jeden Fall trug Holger pink und hatte eine blonde Perücke auf. Seine Mädels versorgten deas ganze Abteil mit Alkohol. Gemeinsam mit Igor, Holger, "Atemlos" von Helene Fischer und ein paar Songs von Andrea Berg wurde die Zugfahrt gefeiert. Leider endete die Party dann bei der Enstation des Zugs. Ganz unglücklich darüber und über das baldige Wiedersehen mit meinem Bett war ich dann aber doch nicht.



Ganz herzlich möchte ich mich bei Tanja und Arndt für diesen tollen Gewinn bedanken. Der Tag war echt spitze und wir kommen gerne wieder nach Karlsruhe um bei Das Fest dabei zu sein!

Liebe Leser - entschuldigt für die eher schlechten Handy-Bilder. Leider durfte die Spiegelreflex nicht auf das Gelände mitgenommen werden... wir hatten trotzdem eine Menge Spaß und ich kann Das Fest wirklich jedem weiterempfehlen!


1 Kommentar:

  1. Ein toller Bericht :) Leider konnte ich den Gewinn nicht "antreten", da ich auf einem anderen (auch tollen) Event in Düsseldorf war. So ein bisschen wehmütig werde ich aber schon, wenn ich deine Zeilen lese, klingt wirklich super toll und spannend.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar, Lob und auch Kritik!
Natürlich versuche ich jeden Kommentar auch zu beantworten und schaue auch gerne auf eurem Blog vorbei.

Wichtige Anfragen schickt ihr bitte per e-mail.

Dankeschön ♥

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...